MechaniXnews – 13.12.2019

Magna und Ferrari

Zusammen mit Ferrari hat Zulieferer Magna das neue 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für das Modell SF90 Stradale aus Maranello entwickelt. Das neue Getriebe soll weiter verbesserte Drehmoment- und Schalteigenschaften aufweisen und gleichzeitig dank um 7 kg geringerem Gewicht und Effizienzsteigerung niedrigere CO2-Emissionen ermöglichen. Im Ferrari SF90 Stradale, dem ersten PHEV der Marke, kann der Doppelkuppler Drehmomente bis 900 Nm übertragen. Die Systemleistung von 730 kW (1000 PS) liefern der 3,9-l-V8-Biturbobenziner (780 PS) sowie zwei Elektromotoren an der Vorderachse und einer an der Hinterachse (156 kW). Damit lässt sich die Fuhre in 2,5 s aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Nach 6,7 s liegen dann bereits 200 km/h an.

MechaniXnews – 11.12.2019

Kostengünstige Hybrideinheit

Vitesco, die Antriebsparte von Continental, präsentierte beim CTI-Symposium in Berlin ein kosteneffizientes Hybridgetriebe mit integriertem Elektromotor. Die Antriebseinheit eignet sich besonders für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV). Das neue Getriebe kommt mit vier Gängen aus und verfügt weder über eine Synchronisiermechanik noch  über eine Hilfshydraulik und eine Anfahrkupplung. Anfahren und Rückwärtsfahren übernimmt die elektrische Maschine. Gleichzeitig werden über einen Starter-Generator die Synchronisation sowie der schnelle Start des Verbrennungsmotors sichergestellt. Zusammen mit einem einfachen Benzinmotor und der vollumfänglichen elektrischen Fahrtauglichkeit des Elektroantriebs entsteht so ein bezahlbares und sparsames Fahrzeug, das viele alltägliche Strecken rein elektrisch zurücklegen kann.

MechaniXnews – 09.12.2019

NOx-Kat für die Stadt

Ein neuartiger Katalysator auf der Basis von Graphen und Titan soll wesentliche Fortschritte bei der Verringerung der Stickoxidemissionen bringen. Entwickelt wurde er von einem Team des Graphen-Flaggschiffs, der grössten wissenschaftlichen Forschungsinitiative der EU. Die Forscher vermischten das Graphen in Wasser mit nanopulverisiertem Titan. Diese Suspension kann dann auf Oberflächen wie etwa Gehwegplatten oder Hauswänden aufgetragen werden. Sobald sie von der Sonne beschienen werden, beginnt die Reaktion, die die Luft von Stickoxiden befreit. Die Reste werden von Regen oder Wind entfernt. Allerdings ist das neue Material noch so teuer, dass es nicht in grossen Mengen einsetzbar ist. 

MechaniXnews – 06.12.2019

Elektro kommt in Schwung

Seit Jahresbeginn sind 10'329 neue Elektroautos auf die Strassen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein gekommen, meldet die Importeurenvereinigung Auto Schweiz. Das erstmalige Erreichen einer fünfstelligen Immatrikulationszahl kommt einer Steigerung von 136 % gegenüber dem Vorjahr gleich. Neben den rein elektrischen Modellen sind auch andere Alternativantriebe gefragt. Benzin- und Dieselhybride sowie CNG-Versionen lassen die  gesamte Zunahme der Alternativen auf beeindruckenden 75,4 % anwachsen. Christoph Wolnik von Auto Schweiz zeigt sich überrascht: «Seit Jahresbeginn beträgt der Elektro-Marktanteil am Neuwagenmarkt 3,7 Prozent und ist damit einer der höchsten weltweit. Und dies, obwohl sich bislang nur wenige Kantone zu einer konsequenten Förderung der Elektromobilität entschlossen haben.» 

MechaniXnews – 04.12.2019

Neues Maserati-Zeitalter

Am 1. Dezember 1914 wurde das Unternehmen Maserati gegründet, am 14. Dezember nahm dann die Werkstatt ihren Betrieb auf. Nach schwierigen Zeiten, in denen erst Citroën, später de Tomaso die Marke mit dem Dreizack übernommen hatten, kam Maserati 1993 unter die Fittiche von Fiat. Seither läuft es in Modena wieder besser. Momentan laufen die Vorbereitungen im historischen Werk in der Viale Ciro Menotti auf Hochtouren für den neuen Sportwagen, dessen Produktion 2020 anlaufen wird. Dazu werden die Fertigungsstrecken gerade umfassend modernisiert, teilweise auch, um dort eine neue Elektro-Version zu bauen. Hinzugekommen ist daneben eine neue Lackieranlage, die den Betrieb bereits aufgenommen hat. Vergangenheit und Zukunft treffen im Mai 2020 aufeinander, wenn die Marke im grossen Stil die Mobilität von morgen präsentiert.

MechaniXnews – 02.12.2019

Selbst ist der Mann

Das zur Serienausrüstung des klassischen Jaguar E-Type Serie 1 und Serie 2 zählende Toolkit lief mit der Produktion der letzten Serie 2 im Jahre 1971 aus. Nun wurde alles nach Originalunterlagen rekonstruiert. Nach fast 50 Jahren bietet Jaguar Classic den originalen Werkzeugsatz in authentischer Neuauflage an. Mit den Werkzeugen und Messinstrumenten kann man routinemässige Wartungsarbeiten ausführen. Zum Set gehören unter anderem ein Maulschlüssel, eine Zange, ein Reifenventilschlüssel, ein Reifenluftdruckprüfer, ein Schraubendreher, eine Fühlerlehre sowie diverse Schrauben- und Steckschlüssel. Ausserdem gibt es eine Zündkerzenlehre, ein Nockenwellen-Blockierwerkzeug und eine Fettpresse. Alle Werkzeuge sind in eine Tasche aus Kunstleder und Segeltuch eingehüllt.

MechaniXnews – 29.11.2019

Ein Vierteljahrhundert “Made in India”

Im laufenden Jahr kann Mercedes zwei wichtige Meilensteine der lokalen Erfolgsgeschichte in Indien feiern. Vor fünfundzwanzig Jahren starteten die Stuttgarter dort als Pionier im regionalen Luxuswagenmarkt mit der lokalen Montage von Personenwagen. Auch die Geschäftseinheit Mercedes-Benz India wurde im gleichen Jahr gegründet. Das zweite Jubiläum ist das zehnjährige Bestehen des eigenständigen Mercedes-Benz-Werks in Chakan-Pune. Auf einer Fläche von über 40 Hektar arbeiten dort 730 Beschäftigte. Das Werk nutzt hochmoderne digitale Technologien, arbeitet sehr flexibel und effizient. Als grösster Hersteller von Premiumautos des Landes konnte Mercedes India von Januar bis September 2019 die Marktführerschaft festigen. 

MechaniXnews – 27.11.2019

Neue IAA-Ära startet 2021

Wie viele grosse Automessen sieht sich auch die Internationale Auto-Ausstellung in Frankfurt (IAA) mit grossen Problemen konfrontiert. 2019 besuchten noch rund 560’000 Menschen die Schau. 2015 waren es noch 932’000. Da sind neue Konzepte gefragt. Der organisierende VDA (Verband der Automobilindustrie) schreibt die nächste IAA deshalb als Mobilitätsplattform aus. Die IAA 2021 wird zwar weiterhin die neusten Fahrzeuge und Entwicklungen der PKW-Hersteller und Zulieferer zeigen, doch soll sie sich dann stärker als Dialog- und Themenplattform präsentieren und zu einem Ort des Wissensaustauschs werden. Bewerber für die neue Messe sind neben Frankfurt auch die Städte Berlin, Hamburg, Köln, München und Stuttgart.

MechaniXnews – 25.11.2019

Mit dem Lineal gezeichnet

Elon Musk ist bekannt für seinen Ideenreichtum – und bei nicht wenigen Fans auch für seine automobilen Vorstösse unter der Flagge von Tesla. In der Vorstellung des superreichen Mannes soll mit superschnellen Autos, die superschwere Batterien mitschleppen, die Welt gerettet werden. Nachdem Musk nun schon seit längerer Zeit die Lancierung eines Elektro-Trucks angekündigt hat, stellte er nun ein neues Produkt vor: einen Pickup namens Cybertruck mit einer Karosserie, die irgendwo zwischen aerodynamisch optimierter Hundehütte und Sarg mit Panoramadach einzuordnen ist. Mit drei Batteriegrössen sowie einem, zwei oder drei Elektromotoren und Allradantrieb sollen mit dem hässlichen Superding neue Geschwindigkeitrekorde aufgestellt werden. Vielleicht aber ist Musk auch einfach wieder einmal der Zeit voraus und liefert schon jetzt den Aprilscherz 2020.

MechaniXnews – 22.11.2019

60 Jahre V8-Power

Erstmals wurde der grosse V8-Benzinmotor von Bentley im Modell S2 des Jahres 1959 installiert. Bis heute hat das Aggregat mit vorerst 6,2 l, ab 1971 6,75 l Hubraum 23 Bentley-Modelle angetrieben. 35’898 Mal wurde er hergestellt, zusammengebaut von hochqualifizierten Spezialisten. Für die aktuelle Biturbo-Version benötigt der Mechaniker im englischen Werk Crewe 15 Arbeitsstunden. Auch wenn in den vergangenen sechs Jahrzehnten jede Komponente des Motors neu entwickelt wurde, sind doch Grundprinzipien und Abmessungen gleich geblieben. Der aktuelle Motor entwickelt im Bentley Mulsanne Speed 537 PS und ein Maximaldrehmoment von 1100 Nm. Das ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h und ein Beschleunigungsvermögen von 0 auf 100 km/h in 4,9 s.