MechaniXnews – 19.06.2019

Zwei neue Super-Dynamiker

Porsche erweitert die Palette der Fahrspassfavoriten: Mit dem 718 Spyder und dem 718 Cayman GT4 stellen die Stuttgarter zwei besonders emotionale Modelle an die Spitze der Baureihe. Erstmals teilen sich der offene 718 Spyder und der 718 Cayman GT4 die technische Basis – ähnlich wie beim 911er. Der 4-l-Sechszylinder-Saugmotor ist mit Piezo-Injektoren ausgestattet und leistet 420 PS. Er liefert ein Maximaldrehmoment von 420 Nm und ist stets mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Beide Modelle beschleunigen damit in 4,4 s aus dem Stand auf 100 km/h und durchbrechen danach die 300-km/h-Schallmauer. Das Verdeck des Spyder ist alltagstauglich und lässt sich mit wenigen Handgriffen unter dem Heckdeckel verstauen. Anders als der GT4 besitzt der 718 Spyder einen Heckspoiler, der bei 120 km/h automatisch ausfährt. 

MechaniXnews – 17.06.2019

Zukunft ohne Kollisionen?

Eines der Highlights im Rahmen der 25-Jahre-Feier des Dynamic Test Centers (DTC) in Vauffelin war ein «Crashversuch der Zukunft». Selbst wenn dereinst autonome Autos durch die Städte gleiten und Flugtaxis die Strassen zu entlasten versuchen, könnte es zu Kollisionen führen. Davon jedenfalls gehen die Unfallforscher im Technikzentrum nahe Biel aus. Beim Crashtest vom vergangenen Wochenende stiess ein mit vier Personen besetzten selbstfahrendes Auto mit einem Flugtaxi zusammen, das wegen einer Batteriepanne zur Notlandung ansetzte. Der Blechschaden war beträchtlich, Insassen –respektive Dummies – verdanken ihr Weiterleben jedoch vor allem der niedrigen Aufprallgeschwindigkeit. 

MechaniXnews – 14.06.2019

St Athan ist startbereit

Bald heult auch Aston Martin mit den Wölfen: Der britische Sportwagenhersteller hat vor wenigen Tagen die Produktion im neuen walisischen Werk St Athan aufgenommen. Dort entsteht das erste SUV der Marke, der Aston Martin DBX. Nach Porsche, Maserati, Lamborghini, Jaguar und Bentley belebt nun auch Sportwagenbauer Aston Martin das Geschäft mit einem SUV-Modell. Der DBX soll gegen Ende Jahr vorgestellt werden, technische Daten sind allerdings noch nicht erhältlich. Das neue Werk in St Athan, wo in den kommenden Monaten noch zahlreiche frische Arbeitsplätze entstehen, soll ausserdem auch Aston Martin Lagonda’s «Home of Electrification” und Produktionsstätte für die Marke Lagonda werden. 

MechaniXnews – 12.06.2019

Neue Plattform

Für künftige Europa-Modelle hat Hyundai Motor eine völlig neue Fahrzeugplattform entwickelt. Das modulare Konzept dieser Plattform soll den Konstrukteuren Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit, Effizienz und Fahrfreude ermöglichen. Zuoberst aber steht die Sicherheit. So verfügt die Plattform dank ihrer Struktur, eines speziellen Formhärteverfahrens der Stahlelemente sowie einer hochfesten Stahlplatte im Fahrzeugboden über eine besonders grosse Crash-Sicherheit. Zudem sorgen die erhöhte Steifigkeit, die Absenkung des Schwerpunktes und die näher an der Mitte der Vorderräder positionierten Querlenker für ein noch agileres Handling. Gleichzeitig soll es gelungen sein, durch die Reduktion der hör- und fühlbaren Schwingungen den Fahrkomfort weiter zu steigern. Hyundai setzt die neue Plattform erstmals 2020 im der neuen Sonata ein, der in Europa jedoch nicht angeboten wird. 

MechaniXnews – 10.06.2019

211 PS pro Liter Hubraum

Mit den 310 kW (421 PS) ist der neu entwickelte 2-l-Motor M 139 von Mercedes-AMG das weltweit stärkste in Serie gefertigte Vierzylinderaggregat. Auch das maximale Drehmoment stieg gegenüber dem 381-PS-Vorgänger M 133 von 475 auf 500 Nm. Der völlig neue Zweilter wird in Affalterbach nach dem dort bewährten Prinzip „One Man, One Engine“ gefertigt. Der Motor kommt in den Kompaktmodellen A45 und CLA45 mit 387 PS sowie A45S und CLA 45S mit 421 PS zum Einsatz. Ansprechverhaöten und Drehfreude (Maximaldrehzahl 7.200/min) des M 139 sollen ähnlich wie bei einem Saugmotor sein. Der maximale Ladedruck des Twin-Scroll-Laders beträgt 1,9 respektive 2,1 bar. Benzin wird mit einer kombinierten Saugrohr- und Direkteinspritzung zugeführt.

MechaniXnews – 07.06.2019

Ein Wimpernschlag für die Sicherheit

Seitencrashs gehören zu den gefährlichsten Verkehrsunfällen. Daher entwickelte Zulieferer ZF ein vor der Kollision ausgelöstes Insassenschutzsystem mit externem Seitenairbag. Der Prototyp dieses Pre-Crash-Schutzsystems schafft mit einem externen Seitenairbag Millisekunden vor einer Kollision eine zusätzliche seitliche Knautschzone und mindert so die Unfallfolgen für Insassen um bis zu 40%. Dazu vernetzte ZF die Airbags mit der Umfeldsensorik des Fahrzeugs. Algorithmen entscheiden dann, ob der Airbag ausgelöst wird oder nicht. Für das Entscheiden, Zünden und Füllen des Airbags hat das System nur rund 150 ms Zeit, was in etwa der Dauer eines menschlichen Wimpernschlags entspricht.

MechaniXnews – 05.06.2019

Mit Wasserstoffstrom unterwegs

Die Wasserstoff-Elektromobilität soll ausgebaut werden. Bis 2023 bringt Hyundai 1000 H2-Elektro-Nutzfahrzeuge auf Schweizer Strassen. Zwingend damit verbunden ist die Etablierung eines flächendeckenden Wasserstoff-Tankstellennetzes. Am Interesse der Bevölkerung soll es jedenfalls nicht scheitern: Rund 100 Personen nahmen am vergangenen Samstag in Buchs bei Aarau am öffentlichen Anlass «Wasserstoff H2 – Treibstoff für den Klimaschutz» teil. Unter ihnen waren auch mehrere Politiker. Neben Petra Gössi und Doris Fiala (Bild) wollte sich auch Albert Rösti ein Bild von der neuen alternativen Treibstoffwelt verschaffen. Der Wasserstoff wird von der Firma H2 Energy hergestellt. Als Autohersteller spielt Hyundai eine Vorreiterrolle in der Wasserstoff-Elektromobilität der Schweiz.

MechaniXnews – 03.06.2019

Schweizer Elektro-Spezialisten

Seit der Gründung im Jahr 1985 hat die Brusa Elektronik AG aus Sennwald/SG die Entwicklung der Elektromobilität massgeblich mitgestaltet. Heute ist das Schweizer Unternehmen einer der führenden Dienstleister für alle elektronischen und mechanischen Komponenten des Elektro-Powertrain. Zusammen mit BMW realisierten die Ostschweizer im 5er-BMW Plug-in-Hybrid den ersten Serienstart für kabelloses Laden. Nun plant Brusa die zweite Generation, bei der die Nutzer bei angepasster Fahrzeugspule mit derselben Bodenplatte in verschiedenen Bodenfreiheiten und mit unterschiedlichen Ladekapazitäten laden können. Dazu wurde vor wenigen Wochen als Tochtergesellschaft die Brusa Elektronik (München) GmbH gegründet. 

MechaniXnews – 31.05.2019

Mit Turbo-V8 und drei Elektromotoren

Nun beginnt auch in Maranello das Hybridzeitalter. Ferrari eröffnet mit dem ersten serienmässigen Plug-in-Hybridmodell SF90 Stradale ein neues Kapitel in seiner Geschichte. Das neue Modell liefert eine Systemleistung von 1000 PS. Allein vom Turbo-V8 stammen 780 PS, während drei Elektromotoren weitere 156 kW (220 PS) beisteuern. Der eine E-Motor ist zwischen Verbrenner und 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an der Hinterachse installiert, die beiden anderen treiben die Vorderräder an. So wird Tempo 100 aus dem Stand in 2,5 Sekunden erreicht. Neben der elektronischen Fahrdynamikregelung verfügt der SF90 Stradale auch über diverse Systeme, die eine variable Aerodynamik ermöglichen – auf dass das Auto nicht ins Fliegen kommt.

MechaniXnews – 29.05.2019

Kamera ersetzt Aussenspiegel

Das im Prototyp des Elektrofahrzeugs Honda e als Aussenspiegelersatz vorgestellte Kamerasystem wird auch in der Serienversion zum Einsatz kommen. Die Technik, die eine an der Türe befestigte Kamera nach hinten blicken lässt, bietet entscheidende Vorteile in Bezug auf Design, Aerodynamik und Sicherheit. Es resultieren eine bessere Sicht, weniger Windgeräusche sowie ein geringerer Luftwiderstand und damit bessere Verbrauchswerte respektive eine vergrösserte Reichweite. Die Kamerabilder werden auf 6-Zoll-Monitore im Fahrzeuginnern übertragen. Die Bildschirme sind in ergonomisch günstiger Position auf beiden Seiten des Armaturenbretts positioniert. Im Gegensatz zu konventionellen Seitenspiegeln sind die Kameras auf die Gesamtbreite des Fahrzeugs abgestimmt und ragen nicht über die Radhäuser hinaus.