MechaniXnews – 12.07.2019

Ein Lexus ohne Fahrer

Toyota Motor Europe geht nun ebenfalls autonom auf die Reise. Nach erfolgreichen Versuchen auf abgesperrten Strecken und auf öffentlichen Strassen in Japan und in den USA bringt der Autohersteller die selbst entwickelten AD-Systeme nun in den verkehrsreichen Stadtkern Brüssels. Ein Lexus LS wird in den nächsten 13 Monaten rund um die Europäischen Institutionen in der belgischen Hauptstadt wiederholt eine fixe Route abfahren. Mit dem Endziel null Verkehrstote nutzt Toyota den Pilotversuch, um das komplexe und unvorhersehbare menschliche Verhalten und dessen Einfluss auf die Anforderungen autonomer Fahrsysteme zu studieren.

MechaniXnews – 10.07.2019

Neuartige Ventilsteuerung

Hyundai hat eine neue Ventilsteuerung entwickelt, die im Vierzylinder-Benzinmotor Smartstream G1.6 T-GDi des Hyundai Sonata Turbo zum Einsatz kommt. Das CVVD-System (Continuously Variable Valve Duration) ist eine Erweiterung konventioneller Verstellsysteme um die stufenlose Veränderung der Ventilöffnungsdauer in Abhängigkeit der Fahrsituation. Auf diese Weise optimiert CVVD die spezifische Leistung um rund 4% und die Effizienz des Motors um ungefähr 5%. Ausserdem reduziert das System die Schadstoffemissionen. Der Smartstream-Motor G1.6 T-GDi leistet 132 kW (180 PS) und liefert ein Maximaldrehmoment von 265 Nm. Er ist mit Niederdruck-Abgasrückführung und integriertem Thermo-Managementsystem ausgestattet. Der maximale Einspritzdruck beträgt 350 bar. Europamodelle mit dem neuen Motor sind in Vorbereitung.

MechaniXnews – 08.07.2019

Topsportler

Neues sportliches Topmodell der Renault-Baureihe Mégane ist der R.S. Trophy-R, das bisher leistungsstärkste Serienfahrzeug in der Geschichte des französischen Herstellers. Als Antrieb dient dem Neuling der 1,8-l-Turbomotor (300 PS) aus der Trophy-Version. Einen grossen Teil seiner hervorragenden Fahrdynamik verdankt der Trophy-R einer deutlichen Reduktion des Gewichts: Ohne Rücksitze, mit Carbon-Felgen und Titan-Auspuffanlage wiegt er 130 kg weniger als der Mégane R.S. Trophy. Ein grösserer negativer Radsturz vorne, verstellbare Öhlins-Stossdämpfer und Bridgestone Potenza S007-Reifen sowie Hochleistungsbremsen sorgen für maximale fahreigenschaften. Verschalungen am Unterboden und ein Carbon-Heckdiffusor optimieren die Aerodynamik. Der Mégane R.S. Trophy-R kommt Ende 2019 in einer limitierten Auflage von 500 Fahrzeugen auf den Markt.

MechaniXnews – 05.07.2019

Hochgeschwindigkeitsteststrecke

Die Bauarbeiten für das neue Reifentestzentrum von Nokian Tyres in Spanien verlaufen planmässig. Die Anlage, auf der ganzjähriges Testen von Sommer-, Ganzjahres- und Winterreifen möglich sein wird, besteht aus zahlreichen Einzel-Circuits und speziellen Testgeländen. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant, die Gesamtinvestitionen liegen bei rund 60 Millionen Euro. Besonders beeindruckend ist die ovale Hochgeschwindigkeitsteststrecke mit ihren extremen Steilkurven. Die über sieben Kilometer lange Bahn wird von einem Experten-Team aus Deutschland gebaut. Das 300 Hektar grosse Gelände befindet sich in Santa Cruz de la Zarza, einer kleinen Stadt etwa eine Autostunde südlich der spanischen Hauptstadt. Ein neues Produktionswerk eröffnet Nokian Tyres demnächst in Nordamerika.

MechaniXnews – 03.07.2019

Ein weiteres Schrittchen

Elf Unternehmen aus dem Automobil- und Mobilitätsbereich haben erstmals Rahmenbedingungen zur Sicherheit von automatisierten Fahrzeugen der Levels 3 und 4 veröffentlicht. Das Papier heisst Safety First for Automated Driving (Safad) und stellt den Rahmen für Entwicklung, Test und Validierung sicherer, automatisierter Personenwagen dar. Die elf Partner sind Aptiv, Audi, Baidu, BMW, Continental, Daimler, Fiat Chrysler, Here, Infineon, Intel und Volkswagen. Safad bietet Entwicklern und Betreibern automatisierter Fahrzeuge ein System klarer Nachvollziehbarkeit von der Anforderung „sicherer als der durchschnittliche Fahrer“ bis zu den im Fahrzeug verwendeten Komponenten wie etwa Kameras oder Lenksysteme.

MechaniXnews – 01.07.2019

Space Drive statt Lenksäule 

Mit 240 km/h über die Start-Ziel-Gerade – und das ganz ohne Lenksäule. Die Schaeffler Paravan Technologie GmbH präsentierte im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring den ersten vom Motorsportbund zugelassenen Rennwagen mit Steer-by-Wire-Lenkung. Der Audi R8 LMS GT3 mit „Space Drive“ und einem Force-Feedback-Lenkrad hat keine mechanische Verbindung zwischen Lenkeinheit und Lenkgetriebe. Die Übertragung der Lenkbefehle erfolgt innerhalb von Millisekunden über Kabel durch elektrische Impulse. Das System ist dreifach redundant ausgelegt: Fällt eine Steuerung aus, gibt es zwei Backup-Steuerungen, die eine Ausfallsicherheit gewährleisten. Damit ist Space Drive eine Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren und eine Grundvoraussetzung für neue Innenraumkonzepte. Schaeffler Paravan will das System bis 2021 zur Serienreife bringen.

MechaniXnews – 28.06.2019

Autosalon Genf 2020 mit neuem Konzept

Für die Austragung 2020 hat der Stiftungsrat des Genfer Automobilsalons respektive der Geneva International Motor Show (GIMS), wie der aktuelle Name lautet, verschiedene Massnahmen beschlossen, damit die die Attraktivität der Veranstaltung erhalten bleibt. Es wurden drei neue Konzepte erarbeitet: „GIMS Discovery“ ermöglicht Testfahrten für Besucher und Medienvertreter. In der Sonderausstellung „GIMS Tech“ werden neue Technologien und ihr Einfluss auf das Automobil gezeigt, und bei den „GIMS Mediadays“ bietet der Salon ein Konferenzprogramm. 2020 wird ausserdem die digitale Plattform der GIMS massiv ausgebaut. Bereits eine Woche vor Anmeldeschluss für Aussteller zeichnet sich ab, dass die wichtigsten Autohersteller wieder vertreten sein werden.

MechaniXnews – 26.06.2019

VW setzt weiter auf CNG-Mobilität

Der Volkswagen-Konzern gibt bei den 3. CNG Mobility Days in Berlin zusammen mit Industriepartnern einen Überblick über die aktuelle Situation und die Zukunft von Erdgas (CNG). Gleichzeitig stellen die Konzernmarken ihre neusten Gasmodelle vor. Dass CNG auch in Zukunft eine wichtige Rolle für den Konzern spielen wird, hat Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der VAG, Mitte Mai auf der Jahreshauptversammlung angekündigt. Zurzeit bietet der Konzern 17 CNG-Modelle an. In Kürze kommen mit Skoda Scala und Kamiq zwei weitere Modelle hinzu. Erstmals informieren im Rahmen der CNG Mobility Days auch die Marken MAN und Scania über die jüngsten Entwicklungen bei LW und Bussen, denn auch für diese Fahrzeuge ist CNG eine sofort verfügbare und einsetzbare Alternative.

MechaniXnews – 24.06.2019

Wirkungsgradrekord mit CNG

Im Rahmen eines vierjährigen EU-Projekts, an dem sich vier europäische Automobilhersteller sowie die ETH Zürich, die Empa und weitere Partner beteiligten, sollten Gasmotoren für Personen- und Lieferwagen weiterentwickelt werden. In der Empa wurden an einem zusammen mit VW entwickelten Motor Brennverfahrensuntersuchungen durchgeführt. Gegenüber dem Stand der Technik konnte der Verbrauch mit Vorkammer-Brennverfahren um rund 20% reduziert werden. Der Spitzenwirkungsgrad lag bei mehr als 45%, einem Wert, der zurzeit nur von deutlich grösseren Nutzfahrzeug- und Stationärmotoren erreicht wird. Es zeigte sich also, dass Gasmotoren auf ähnlich hohe Wirkungsgrade kommen können wie Dieselmotoren. Zudem lassen sie sich mit beliebigen Anteilen an erneuerbarem biogenen oder synthetischen Methan betreiben.

MechaniXnews – 21.06.2019

Zentrale für die sportliche Seat-Tochter

Die junge spanische Marke Cupra hat Grosses im Sinn. Nach Festlegung der neuen Organisationsstruktur und der Aufstockung des Personals um rund 50% bekommt Cupra nun eine eigene Unternehmenszentrale. Das neue Mehrzweckgebäude mit Fokus auf Motorsport entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft der Seat-Zentrale in Martorell. Achitektonisch ist das  Bauwerk, in dem rund 2400 m2 auf zwei Stockwerken zur Verfügung stehen werden, dem Fahrerlager einer Rennstrecke nachempfunden. Es steht auf einem 10’500 m2 grossen Areal mitten in der Natur. Eine grosse Veranda und eine eindrucksvolle Terrasse sollen Platz bieten für die stilvolle Präsentation neuer Fahrzeugmodelle und andere Veranstaltungen. Das neue Gebäude soll bis Ende Jahr fertiggestellt und im ersten Quartal 2020 bezugsfertig sein.