MechaniXnews – 24.04.2019

Mehr Strom soll fliessen

Renault beschleunigt die Elektromobilität mit neuen Modellen. Im Rahmen des Strategieplans Drive the Future wollen die Franzosen speziell auch in China wachsen. Auf der Auto Shanghai stellten sie vergangene Woche das batteriebetriebene City-SUV K-ZE vor, und in Europa geht’s versuchsweise auf die «letzte Meile»: Mit dem EZ-Flex präsentiert Renault nun ein rein elektrisch angetriebenes und voll vernetztes Leichtnutzfahrzeug für den städtischen Lieferverkehr. Zwölf Fahrzeuge werden europaweit an Firmen ausgeliehen, um während zweier Jahre den täglichen Lieferservice im urbanen Umfeld zu bestreiten. Der EZ-Flex ist 3,86 m lang, 1,65 m breit und 1,88 m hoch, das Ladevolumen beträgt 3 m3, und die Reichweite pro Batterieladung liegt bei 100 km.

MechaniXnews – 22.04.2019

Z, ein halbes Jahrhundert

In New York, wo vor 50 Jahren der Datsun 240Z seinen USA-Start hinlegte, feierte vor kurzem das Jubiläumsmodell Nissan 370Z 50th Anniversary Weltpremiere. Sein Äusseres erinnert an den legendären BRE-Rennwagen (Brock Racing Enterprises), der mehrere US-Meisterschaften gewann. Angetrieben wird das 50-Jahre-Jubiläumsmodell von einem 3,7-l-V6-Saugmotor mit variabler Ventilsteuerung, der ein Maximaldrehmoment von 363 Nm und bei 7000/min eine Spitzenleistung von 328 PS liefert. Als Überflieger wird bei der New York International Auto Show derzeit zudem der Nissan GT-R Nismo präsentiert. Dieser sorgt mit seinem 3,8-l-V6-Biturbomotor (650 Nm, 600 PS) für atemberaubende Fahrleistungen.

MechaniXnews – 19.04.2019

Was war zuerst?

Während normale Autohersteller derzeit WLTP- und CO2-Probleme wälzen, beschäftigt sich Bugatti mit der Frage nach dem Ursprung der Form des ikonischen Kühlergrills. Bei den Elsässern lautet die Frage kurz vor Ostern «Was war zuerst – das Hufeisen oder das Ei?». Carlo Bugatti, Möbel-Designer und Vater des Firmengründers Ettore Bugatti, liebte fliessende Formen, und die Form des Ovals – vom Lateinischen ovum, Ei – und der Ellipse kamen immer wieder vor in seinen Produkten. Sohn Ettore liess sich von seinem Vater inspirieren und wählte das Ei als Kühlerform in seinen Autos. Die eher an ein Hufeisen erinnernde Form erhielt der Kühlergrill erst, nachdem Bugatti den Kühler aus aerodynamischen Gründen unten flach gestaltete. Diese Grundform ist bis heute geblieben und wirkt bei den aktuellen Modellen Chiron und Divo ebenso elegant wie sportlich.

MechaniXnews – 17.04.2019

1600 Brennstoffzellen-LW

Hyundai Motor und das Schweizer Unternehmen H2 Energy AG gründen das Joint Venture «Hyundai Hydrogen Mobility». Ziel des neuen Unternehmens ist es, im wachsenden europäischen Markt der Wasserstoffmobilität eine führende Rolle zu übernehmen. Zwischen 2019 und 2025 liefert das Joint Venture insgesamt 1600 schwere Brennstoffzellen-Elektro-Nutzfahrzeuge. Einen grossen Teil davon setzt Hyundai Hydrogen Mobility über die Mitglieder des Fördervereins H2 Mobilität Schweiz ein. Dieser 2018 gegründete Förderverein setzt sich aus namhaften Tankstellenbetreibern sowie Transport- und Logistikunternehmen zusammen, die sich für den Aufbau der Wasserstoffmobilität in der Schweiz engagieren. Schon bald soll das Joint Venture seine Marktpräsenz auf weitere europäische Länder ausdehnen.

MechaniXnews – 15.04.2019

Assistentenflut nimmt weiter zu

Mit dem neuen Fahrerassistenzsystem «Copilot» präsentieren Zulieferer ZF und Nvidia, ein grosser kalifornischer Entwickler von Grafikprozessoren und Spielkonsolen, auf der Automobilausstellung Auto Shanghai ein neues intelligentes Feature zur Verbesserung von Komfort und Sicherheit beim automatisierten Fahren. Mit dieser künstlichen Intelligenz und einem umfassenden Sensorpaket ausgestattet, können Personenwagen künftig verschiedene Fahrmanöver eigenständig übernehmen, besonders bei Fahrten auf der Autobahn. Der ZF Copilot, der mit Sprachbefehlen bedient werden kann, erkennt das Verkehrsgeschehen, sensiert das Fahrverhalten und überwacht den Fahrer, um Gefahrensituationen durch aktive Regeleingriffe vorzubeugen. 

MechaniXnews – 12.04.2019

Chinesen in Führung

Eine von BMW publizierte Serie von Infografiken gibt Auskunft über die Neuzulassungen an Elektro- und Plug-in-Hybridautos nach Marken zwischen März 2018 und Februar 2019. Weltweit betrachtet, liegt der chinesischen Konzern BYD mit einem Anteil von 12% in Führung, vor Tesla (11%), Beijing Auto (8%), BMW (7%) und Roewe (5%). Der Rest verteilt sich auf viele kleinere Anbieter. Europaweit gesehen, liegt BMW mit 16% an der Spitze, gefolgt von Nissan (11%), VW und Renault (je 10%), Tesla (8%), Volvo und Mitsubishi (je 7%) sowie Kia (6%) und Hyundai (5%). Der Rest entfällt auf diverse Hersteller. Allein in Deutschland ist BMW mit 21% führend, vor VW mit 14% und Renault mit 10%.

MechaniXnews – 10.04.2019

Neue Wege in der Produktion

BMW setzt in der Produktion verstärkt auf zukunftsweisende, einfach zu bedienende Anwendungen wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Künstlich erzeugte Bilder –  VR-Darstellungen – erreichen dabei häufig ein sehr hohes Qualitätsniveau, so dass sie kaum mehr von echten Bildern zu unterscheiden sind. Bei AR-Anwendungen werden reale Bilder durch Visualisierungen ergänzt. VR- und AR-Bilder lassen sich in speziellen Brillen oder auf normalen Tablet-Computern darstellen. Damit sind sie in der Produktion ideal für den Einsatz in den Bereichen Ausbildung und Qualifizierung, Planung von Arbeitsplätzen am Produktionsband oder Qualitätskontrolle. Die Technik bleibt jedoch stets im Hintergrund, denn grosse IT-Kenntnisse sind nicht erforderlich, um die Anwendungen zu nutzen. 

MechaniXnews – 08.04.2019

Ford rüstet um

Im Rahmen des gross angelegten Info-Events Go Further hat Ford Europa vergangene Woche in Amsterdam seine Elektrifizierungsstrategie vorgestellt. 16 neue elektrifizierte Modelle sollen in den kommenden Jahren auf die Strasse rollen, acht davon noch in diesem Jahr. Die Palette reicht dabei vom Fiesta mit 1-l-Dreizylinder-Turbobenziner und 48-V-Starter-Generator über den Mondeo Hybrid Station Wagon und die drei Hybridsysteme des neuen Kuga bis zum 450-PS-Plug-in-Antrieb des riesigen Explorer und zum vollelektrisch angetriebenen Transit. Weitere Ankündigungen betreffen den kompakten Crossover-SUV Puma sowie ein Hochleistungs-SUV mit Elektroantrieb und Design-Elementen, die an den Mustang erinnern sollen.

MechaniXnews – 05.04.2019

Unterstützung bei der Hybridtechnik

Hybridspezialist Toyota gibt 23'740 Patenten aus über 20 Jahren Technikentwicklung zur Nutzung frei. Seit Einführung des Prius im Jahr 1997 haben die Japaner weltweit mehr als 13 Millionen Hybridfahrzeuge verkauft. Bei den gebührenfreien Patenten handelt es sich um Technologien aus Hybridfahrzeugen, die dazu beigetragen haben, Leistung und Kosten der Antriebstechnik zu verbessern. Ausserdem bietet das Unternehmen anderen Autoherstellern Unterstützung bei der Entwicklung elektrifizierter Modelle an, wenn diese Hersteller Motoren, Batterien, Steuergeräte und andere Komponenten von Toyota für ihre eigenen Antriebe nutzen. Diese gebührenpflichtige technische Unterstützung umfasst die Bereitstellung von Überblicken zu Elektrifizierungssystemen, Bedienungsanleitungen sowie detaillierte Erläuterungen zur Abstimmung von Fahrzeugen, die diese Systeme nutzen.

MechaniXnews – 03.04.2019

Neuartige Lenkung in Erprobung

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Elektrifizierung von Fahrzeugen entwickelt Zulieferer Schaeffler gemeinsam mit mehreren Projektpartnern neue Lenksysteme für den urbanen Einsatz. Das staatlich geförderte Projekt Omni-Steer verbindet die Lenkung mit dem Antriebsmodul Schaeffler Intelligent Corner Module und neuartigen Radaufhängungen, die grössere Lenkeinschläge erlauben. Schaeffler bietet mit dem elektrischen Radnabenantrieb E-Wheel Drive eine optimale Lösung für die Mobilität von morgen. Der grosse Vorteil eines Radlenkwinkels von ± 90° und einzeln lenkbarer Räder ist der mögliche Übergang von einer Geradeausfahrt in ein seitliches Einparkmanöver ohne Zwischenstopp. Situativ kann zwischen Vorderrad-, Hinterrad- und Allradlenkung gewechselt werden. Auch ein Wenden auf der Stelle ist möglich.