Berufsprüfung

Beschrieb
Absolvent/-innen der Berufsprüfung sind für ihre eigenen Arbeiten in der Werkstatt oder für diejenigen ihres Teams verantwortlich. Sie überwachen die Prozesse, koordinieren mehrere parallel laufende Aufträge und reagieren bei auftretenden Problemen fachlich souverän. Dabei finden sie eigenständig Lösungen auch für komplexe und unerwartete Problemstellungen. Sie sorgen für die kontinuierliche Verbesserung der Arbeiten und für Innovationen im Bereich der Arbeitsmethoden. Sie unterstützen die Lernenden beim Aufbau der beruflichen Handlungskompetenzen und übernehmen eine Mitverantwortung für deren Laufbahn.

Voraussetzungen

  • Sie sind im Besitz des Fähigkeitszeugnisses als Carrossier/-in Lackiererei, Carrossier/-in Spenglerei bzw. Fahrzeugschlosser/-in oder eines gleichwertigen Ausweises
  • Sie haben seit dem Qualifikationsverfahren mind. drei Jahre auf dem Beruf gearbeitet (Rekrutenschule wird angerechnet)
  • Als Bedingung zum Carrosseriewerkstattleiter (BP) müssen Sie zwei Zertifikatslehrgänge besuchen:
    • 1 Jahr Werkstattkoordinator/-in im Carrosseriegewerbe
    • 2 Jahre Carrosseriefachmann/-frau der jeweiligen Fachrichtung

Abschluss

Der erfolgreiche Abschluss führt zum folgenden Titel:

  • Carrosseriewerkstattleiter/-in m. eidg. Fachausweis Fachrichtung Lackiererei
  • Carrosseriewerkstattleiter/-in m. eidg. Fachausweis Fachrichtung Spenglerei
  • Carrosseriewerkstattleiter/-in m. eidg. Fachausweis Fachrichtung Fahrzeugbau

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Höhere Fachprüfung als Carrosseriemeister/-in in Fachrichtung Lackierer, Spenglerei oder Schlosser
  • Studium an der Fachhochschule mit Ziel "Bachelor of Science in Automobiltechnik"

 

ZURÜCK