MechaniXnews – 16.07.2018

Weltpremiere in Goodwood

Maserati hat zwar noch keine ganz neuen Modelle vorzustellen, entwickelt die Baureihen Ghibli, Quattroporte und Levante jedoch weiter in Richtung Qualitätsanmutung – durch ein überarbeitetes Interieur und diverse Karosseriemodifikationen sowie neue Räder. Das Festival of Speed in Goodwood, das am vergangenen Wochenende riesige Besuchermengen anzog, diente den Italienern als Bühne zur Vorstellung zwei neuer Modellvarianten des SUV: Weltpremiere feierte in England der Levante GTS mit 3,8-l-Biturbo-V8 (730 Nm, 550 PS) und Q4-Allradantrieb, und zum ersten Mal in Europa war der Levante Trofeo mit 590-PS-V8 zu sehen. Der neue Top-Levante beschleunigt in 3,9 s auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 304 km/h.

MechaniXnews – 13.07.2018

Partnerschaft in Kalifornien

Mercedes und Zulieferer Bosch wollen die Entwicklung des vollautomatisierten Fahrens nach SAE-Level 4 und 5 in der Stadt vorantreiben. Deshalb stellen die beiden Partner nun weitere wichtige Weichen. Pilotregion für die erste Testflotte soll Kalifornien werden. In der zweiten Jahreshälfte 2019 werden Bosch und Mercedes Kunden auf ausgewählten Strecken in einer Grossstadt des US-Staates einen Shuttle-Service mit automatisierten Fahrzeugen anbieten. Als Betreiber dieser Testflotte und des App-basierten Mobilitätsservices ist Daimler Mobility Services vorgesehen. Das Pilotprojekt soll zeigen, wie Mobilitäts-Dienstleistungen intelligent für den Individualverkehr der Zukunft umgesetzt werden können. Als Zulieferer für die Künstliche-Intelligenz-Plattform haben Bosch und Mercedes das US-Technologieunternehmen Nvidia ausgesucht.

MechaniXnews – 11.07.2018

Virtueller Aussenspiegel als Weltpremiere

Wenn gegen Ende Jahr der rein elektrisch angetriebene Audi E-tron auf unsere Strassen kommt, wird er das erste Serienauto sein, das – optional – mit virtuellem Aussenspiegel ausgestattet ist. Im sechseckigen Ende des „Spiegelgehäuses“ sitzt eine kleine Kamera mit hoher Auflösung. Die Heizfunktion schützt sie vor Beschlag und Vereisung und sorgt somit für gute Sichtverhältnisse bei jeder Witterung. Automatisch regelt die Kamera auch die Helligkeit des Bildes, das in der Türinnenverkleidung auf einem OLED-Bildschirm angezeigt wird. Die virtuellen Aussenspiegel lassen sich für verschiedene Fahrsituationen für die Autobahn, für das Abbiegen und das Parken anpassen. Gegenüber konventionellen Spiegeln reduzieren die neuartigen Aussenspiegel die Fahrzeugbreite um rund 150 mm.

MechaniXnews – 09.07.2018

La dolce vita, Version 4.0

Schauspieler, Sänger und viele andere VIP waren entzückt, als Fiat Anfang Juli 1958 in Capri das Modell 500 Spiaggina vorstellte. Das Auto wurde schnell zu einem Symbol für das italienische „Dolce Vita“. Zum 60. Geburtstag des legendären Kleinwagens hat Lapo Elkann, Enkel des langjährigen Fiat-Chefs Gianni Agnelli, in seinem Design-Studio Garage Italia zusammen mit Pininfarina nun eine moderne Version auf die Räder gestellt. Der „Spiaggina by Garage Italia“ basiert technisch auf dem Fiat 500C und kommt wie der Ahne aus den 50ern ohne Dach und Rücksitzbank daher, besitzt jedoch eine Pickup-ähnliche Ladebrücke. Fiat lanciert damit jetzt das Beach-Cabriolet-Sondermodell Spiaggina '58.

MechaniXnews – 06.07.2018

SUV im Kleinstformat

Touareg, Tiguan und T-Roc heisst SUV-Verkleinerung bei Volkswagen. Diese Reihe wird nun fortgesetzt. Der T-Cross, 2016 auf dem Genfer Autosalon als Studie präsentiert, steht jetzt kurz vor dem Produktionsanlauf. Der Neuling wird das SUV-Programm der Norddeutschen nicht nur in Europa, sondern auch in China und Südamerika erweitern. Er ist auf dem modularen Querbaukasten (MQB) aufgebaut, misst 4107 mm in der Länge und wird ausschliesslich über die Vorderräder angetrieben. Für grössere Kniefreiheit oder mehr Kofferraum kann die Rücksitzbank längs verstellt werden. Serienmässig werden „Front Assist“ (Umfeldbeobachtungssystem) und „Lane Assist“ (Spurhalteassistent) an Bord sein.

MechaniXnews – 04.07.2018

Santa Fe Nummer vier

2001 wurde die erste Generation des Hyundai-SUV Santa Fe eingeführt, nun steht die vierte Auflage in den Showrooms. Sie kommt mit neuem Karosseriedesign und vollständig überarbeitetem Innenraum daher – und soll damit wesentlich wertiger erscheinen als die Vorgängerversionen. Charakteristische Technik-Features sind der variable Allradantrieb H-Trac mit drei wählbaren Fahrmodi und unterschiedlich variabler Momentenverteilung, das 8-Stufen-Wandlergetriebe, die voll digitale Instrumentenanzeige und das Head-up-Display. Ausserdem sind praktisch alle modernen Fahrerassistenzsysteme verfügbar. Auf dem Schweizer Markt wird das neue Modell ausschliesslich mit Topausstattung und mit dem 2,2-l-Turbodieselmotor mit 440 Nm und 200 PS angeboten.

MechaniXnews – 02.07.2018

Aus China nach Europa

Borgward bringt seine Autos jetzt auch nach Europa: Das Stuttgarter Unternehmen, das die Neulancierung der traditionellen Marke in China vornahm, hat für den Service auf dem deutschen Markt eine strategische Partnerschaft mit der Werkstattkette ATU geschlossen. Diese Partnerschaft und der Online-Direktvertrieb sind integraler Bestandteil des neuen Service- und Vertriebskonzeptes, das von Anfang an eine Trennung von Vertrieb und Service vorsieht. Im Vertrieb setzt das Unternehmen auf eine Verknüpfung von Online- und Offline-Massnahmen. Probefahrtzentren, mobile Verkaufsteams, die Auslieferung direkt zum Kunden sowie Pop-up-Events ergänzen die Online-Präsenz. Als erstes Modell kommt der Borgward BX7 TS mit 2-l-Benzinmotor (224 PS) und Allradantrieb nach Europa. 

MechaniXnews – 29.06.2018

Zwei Namen mit Tradition

Im neuen Modell DBS Superleggera erweckt der englische Nobelauto-Hersteller Aston Martin gleich zwei Namen zu neuem Leben. DBS und Superleggera hiessen ab den 1960er-Jahren diverse Modelle der Reihen DB4, DB5 und DB6. Das neue Modell basiert auf dem modifizierten Chassis des DB11 und ist mit 5,2-l-V12-Biturbomotor (900 Nm, 725 PS) bestückt, der dem 1700 kg wiegenden und 4712 mm langen 2+2-Sitzer zu herausragenden Fahrleistungen verhilft: 100 km/h sind aus dem Stand in 3,4 s erreicht, und die Maximalgeschwindigkeit soll bei rund 340 km/h liegen. Die Motorkraft wird via Transaxle-8-Stufen-Automatik von ZF ausschliesslich auf die Hinterräder übertragen. Carbonbremsen sorgen für Sicherheit. 

MechaniXnews – 27.06.2018

MX-5 lässt höher drehen

Er läuft und läuft und läuft, der Mazda MX-5. In einer weiteren Entwicklungsstufe erhält der beliebte Roadster einen noch kräftigeren Motor und weitere Optimierungen. Die neue 2-l-Maschine Skyactiv-G 2.0 leistet nun bei 7500/min 184 PS, das maximale Drehmoment beträgt 205 Nm bei 4000/min – und selbstverständlich entsprechen sowohl der 2-l- als auch der 1,5-l-Motor den neuen Euro-6d-Temp-Vorschriften. Im Rahmen des Mazda-Sicherheitstechnikprogramms i-Activsense enthalten MX-5 Softtop und RF fünf zusätzliche Fahrerassistenzsysteme, beispielsweise die Verkehrszeichenerkennung und die City-Notbremsung mit Fussgängererkennung. Die aufgewerteten Modelle kommen im August auf die Strasse.

MechaniXnews – 25.06.2018

Modellpflege und Heavy Metal

Jeep, die erfolgreiche Sparte von FCA (Fiat Chrysler Automobiles), lanciert in der Schweiz zwei Neuheiten. Der Renegade kommt mit Facelift: Front- und Heckpartie sowie Interieur sind aufgefrischt worden, die Drei- und Vierzylinder-Benziner mit 120, 150 und 180 PS sind neu. Alternativ gibt es zwei modifizierte Diesel. Der Antrieb erfolgt über manuelle oder automatische Getriebe auf zwei oder alle vier Räder. Der neue Kracher auf der Modellpalette aber ist der Grand Cherokee Trackhawk. Sein 6,2-l-V8-Kompressormotor mit 875 Nm und imposanten 710 PS prügelt das 2,5-t-Gefährt in nur 3,7 s aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und führt die Beschleunigungsorgie bis 289 km/h weiter.