MechaniXnews – 15.08.2018

Grand Prix Suisse Berne Memorial

Am Sonntag, 26. August, greifen die Organisatoren des GP Suisse Berne Memorial einmal mehr die Bedeutung der ehemaligen grossartigen Rennsportveranstaltungen in der Bundeshauptstadt wieder auf. Die Strecke des Memorials führt vom Westside bis nach Frauenkappelen und über Riedbach und Oberbottigen zurück zum Start. Highlights des Events sind neben den rund 250 Renn- und Sportwagen und den etwa 80 Motorräder aller Epochen die Präsentation des Auto Union Silberpfeil von 1936, der Porsche 550 Spyder mit Neel Jani am Steuer sowie der Audi 200 Trans Am mit Pilot Marcel Fässler. Ausserdem geht’s auch in die Luft: Historische und aktuelle Flugzeuge fliegen am Mittag über das Gelände. Weitere Infos unter www.gp-suisse.ch.

MechaniXnews – 13.08.2018

Der Gecko ist zurück

Der Markenname Wiesmann mit dem Gecko als Logo steht unter Sportwagenfreunden seit 1988 für puristische Fahrfreude. Geringes Gewicht und starke Motoren sorgen für herausragende Fahrdynamik. Die Firmengründer, das Brüderpaar Wiesmann, haben ihr Unternehmen nun in neue Hände gegeben, und so wird es im kommenden Jahr endlich wieder zwei neue Modelle geben. Voraussichtlich kommen ein Coupé GTMF5 sowie ein Roadster MF4 in völlig überarbeiteter Version in den Handel. Selbstverständlich werden wieder Triebwerke von BMW M in die handgefertigten Zweisitzer eingebaut. Neuer CEO von Wiesmann Sports Cars GmbH ist Roheen Berry, Firmensitz bleibt Dülmen, Deutschland.

MechaniXnews – 10.08.2018

Salzsee-Jetta

Neben all den Neuerscheinungen mit alternativen Antrieben lebt offenbar auch die Rekordjagd weiter: Volkswagen of America hat kurz nach den Erfolgen des elektrisch angetriebenen I.D. R Pikes Peak beim „Race To The Clouds“ in den Rocky Mountains einen Jetta für die Rekordfahrt auf dem Lake Bonneville in Utah aufbebereitet. Angetrieben wird das Auto von einem deutlich über 500 PS starken Vierzylinder-Turbomotor der Baureihe EA888. Auf dem Salzsee muss der TSI-Motor den modifizierten Jetta auf mehr als 208,572 mph (335,5 km/h) beschleunigen, um den bestehenden Rekord für einen Wagen dieser Klasse einzustellen. Neben einer weit abgesenkten Karosserie ist der Spezial-Jetta mit speziellen Rädern und Reifen, einem Sperrdifferenzial und zwei Bremsfallschirmen ausgerüstet. 

MechaniXnews – 08.08.2018

Noch gibt es V8-Motoren

Während sich die Autowelt langsam vom Verbrennungsmotor zu verabschieden gedenkt, werden nach wie vor leistungsstarke V8-Benzinmotoren gefertigt – wie etwa bei BMW. Im Stammwerk München wurden eben die ersten V8-Triebwerke für das neue Coupé M850i x-Drive produziert. Der neu überarbeitete, aufgeladene 4,4-l-Achtzylinder leistet 390 kW (530 PS) und liefert ein Maximaldrehmoment von 750 Nm. Die Fertigung dieser Motoren erfolgt mit einem hohen Anteil an Handarbeit durch hochqualifizierte Spezialisten, die jeden einzelnen Motor durch einen individuellen Entstehungsprozess führen. Motorblock, Kurbelgehäuse und Zylinderkopf des V8 werden aus der Leichtmetallgiesserei des Werks Landshut angeliefert und in München auf Systemträgern mit integrierter Dateneinheit montiert. So lässt sich der Werdegang jedes Bauteils vom Wareneingang bis zum Einbau exakt nachverfolgen.

MechaniXnews – 06.08.2018

Noch mehr SUV

Bei der Paris Motor Show im Oktober präsentiert Skoda eine weitere Variante des Kompakt-SUV Karoq. Die Modellvariante Sportline erhält den stärksten Benzinmotor der Baureihe. Ebenso gibt es das virtuelle Cockpit und das kontaktlose Laden von Mobilgeräten. Die Infotainmentsysteme bieten die Onlinedienste von Skoda Connect samt Online-Infotainment und proaktiven Serviceleistungen. In der Schweiz sind neben dem 190-PS-TSI mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb auch der 2-l-TDI mit 190 PS und der 1,5-l-TSI mit 150 PS im Angebot. Sport-Stossfänger vorn und schwarz lackierte18- oder 19-Zoll-Leichtmetallräder sorgen für einen sportlichen Auftritt. Ausserdem gibt es einen in Wagenfarbe und in Schwarz gehaltenen Einstiegsbereich, geto?nte Scheiben sowie eine schwarze Dachreling. Im Innenraum fallen die schwarzen Sportsitze mit silbernen Kontrastnähten auf.

MechaniXnews – 03.08.2018

Serienproduktion gestartet

Bei Audi Hungaria beginnt ein neues Zeitalter. Vor wenigen Tagen wurde im ungarischen Werk Györ die Serienproduktion von Elektroantrieben offiziell gestartet. Auf 8500 m2 entstehen die Antriebe nach einem neuartigen Fertigungskonzept, der «modularen Montage». Derzeit sind rund 100 Mitarbeiter im neuen Fachbereich beschäftigt. Die aktuelle Produktionskapazität liegt bei etwa 400 elektrischen Achsantrieben pro Tag und kann sukzessive erhöht werden. Neben den Fertigungsanlagen hat Audi Hungaria drei Elektromotorenprüfstände für den Dauerlastbetrieb installiert. Im Motorenwerk Györ wurden im vergangenen Jahr sechs Otto- und drei Dieselmotorvarianten mit einem Leistungsspektrum von 86 PS bis 639 PS produziert. Rund 6000 Mitarbeiter fertigten pro Tag rund 9000 Motoren für 32 Produktionsstandorte des VW-Konzerns.

MechaniXnews – 01.08.2018

Renault Suisse setzt auf Solarstrom

Schon vor Jahren hat Renault erklärt, dass der Weg zur Elektromobilität direkt zum batterieelektrischen Auto führen werde – ohne Hybrid-Zwischenlösungen. Einen weiteren Beitrag in diese Richtung leistet die Importgesellschaft Renault Suisse SA nun am Hauptsitz in Urdorf. Dieser wird noch im laufenden Jahr komplett auf die Versorgung mit Solarstrom umgestellt. Dabei arbeitet Renault mit dem Solarstromlieferanten und Energiedienstleister Fairpower AG zusammen. Die Umstellung auf 100% Solarstrom setzt ein Zeichen für den nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und den Zielsetzungen bezüglich CO2-Emissionen. Während Renault Suisse mit dem Kauf von Überschussstrom aus Solaranlagen die Wirtschaftlichkeit eines Energielieferanten wie Fairpower optimieren kann, bieten sich die Batterien von Elektrofahrzeugen als Zwischenspeicher für den Teil des Solarstroms an, der sich nicht ins Netz einspeisen lässt.

MechaniXnews – 30.07.2018

SUV-Klassiker – für Europa optimiert

Mit der fünften Generation des Kompakt-SUV CR-V will Honda eine Stufe höher einsteigen. Die ab 1. Oktober auch als 7-Sitzer lieferbare Neuauflage ist serienmässig deutlich reichhaltiger ausgestattet und nur noch mit Benzinmotor zu haben. Anfang 2019 folgt eine Hybridvariante. In den USA ist das Modell schon seit Anfang 2017 auf der Strasse. Nun wurde es für die anspruchsvolle europäische Kundschaft fahrdynamisch optimiert. Den Antrieb übernimmt ein 1,5-l-Turbomotor mit 220 Nm und 173 PS, wenn mit 6-Gang-Handschaltgetriebe kombiniert, oder 243 Nm und 193 PS in Verbindung mit CVT-Getriebe. Zur Wahl stehen Varianten mit Vorderrad- und mit Allradantrieb sowie vier Ausstattungsniveaus. FWD-Modelle werden ausschliesslich als 5-Sitzer und mit Handschalter geliefert.

MechaniXnews – 27.07.2018

Update für den Macan

Seit 2014 bereichert der Macan die Porsche-Modellpalette. Nun ist in Schanghai die überarbeitete Version dieses Sport-SUV vorgestellt worden. Design, Komfort, Konnektivität und Fahrdynamik wurden aufgewertet. Auffällig am Äusseren ist das dreidimensional ausgearbeitete LED-Heckleuchtenban, im Innern der 11-Zoll-Touchscreen des Communication Management (PCM), die neu gestalteten Lüftungsdüsen und das aus dem 911 bekannte GT-Sportlenkrad. Eine weitere Optimierung erfuhr auch das Fahrwerk. Neue Reifen mit verbesserten Performance-Eigenschaften auf 20- und 21-Zoll-Rädern ermöglichen nun eine noch bessere Querdynamik.Jeder Macan ist ausserdem mit einem Connect-Plus-Modul ausgestattet und somit serienmässig voll vernetzt.

MechaniXnews – 25.07.2018

Hochdach-Opel für sieben Personen

Opel lanciert den Combo Life, der in Kurz- (4,40 m) oder Langversion (4,75 m) lieferbar ist und bis zu sieben Personen transportieren kann. Bemerkenswerte Transporterqualitäten beweist er mit umgelegten Rücksitzen. Dann wächst das Gepäckraumvolumen der Standardversion auf bis zu 2126 l, in der Langversion gar auf 2693 l. Schon in der Basisversion wartet der Allrounder serienmässig mit vielen Assistenzsystemen auf, etwa Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fussgängererkennung1, Spurhalteassistent, Geschwindigkeitsregler und begrenzer sowie Müdigkeits- und Verkehrsschilderkennung. Für passende Fahrleistungen sorgen Benzin- und Dieselmotoren. Auf Getriebeseite kommen 5- und 6-Gang-Handschalter sowie erstmals im Segment optional eine 8-Stufen-Automatik mit Quickshift-Technik zum Einsatz.