MechaniXnews – 04.02.2019

Schub für Erdgasautos

VW hat seine Erdgasmodelle grundlegend überarbeitet und stattet Polo TGI und Golf TGI unter anderem neu mit einem dritten Erdgastank aus. Damit erhöht sich die Reichweite des neuen Polo TGI  gegenüber dem Vorgängermodell im reinen CNG-Betrieb um bis zu 60 km. Beim Golf TGI beläuft sich der Reichweitezuwachs auf bis zu 80 km. Gleichzeitig sorgt im Golf der neue 1,5-l-TGI-Vierzylindermotor mit 130 PS für bessere Fahrleistungen. Während das Fahren mit Erdgas die CO2-Emissionen gegenüber dem Benzinauto um rund 20% verringert, lässt sich bei der Betankung mit Biomethan oder E-Gas eine noch deutlich bessere CO2-Bilanz erreichen. Biomethan wird aus pflanzlichen Reststoffen gewonnen, E-Gas lässt sich aus überschüssigem, regenerativ erzeugtem Strom (Power-to-Gas) herstellen. 

MechaniXnews – 01.02.2019

Koenigsegg mit Freevalve-Motor

Dank der Beteiligung von National Electric Vehicle Sweden (NEVS), dem Unternehmen, das Saab-basierte Elektroautos herstellen wird, kann Autobauer Koenigsegg den Freevalve-Motor zur Serienreife entwickeln und in einem neuen Modell einbauen. Gründer und CEO Christian Koenigsegg entwickelt einen Supersportwagen mit Hybridantrieb, der als Verbrenner den Freevalve-Motor erhalten soll. Dessen Ventile werden von pneumatischen Aktoren bewegt, so dass keine Nockenwellen benötigt werden. Je nach Leistungsbedarf kann der Motor sogar zwischen Zweitakt- und Viertaktbetrieb umschalten. Das neue Hybridmodell soll zusätzlich zum demnächst erscheinenden Nachfolger des Agera RS gebaut werden und rund eine Million Euro kosten.

MechaniXnews – 30.01.2019

Clio ganz neu

Seit 2013 ist der 1990 lancierte Renault Clio in Europa das meistverkaufte Fahrzeug der Kleinwagenklasse. Nun wird beim Genfer Autosalon im März die völlig neue fünfte Modellgeneration präsentiert. Diese basiert erstmals auf der neu entwickelten CMF-B-Plattform der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz und ist damit auch für alternative Antriebskonzepte geeignet. Die Silhouette der Neuauflage wirkt dynamischer, auch dank der scharf gezeichneten Sicke im unteren Drittel der Türen. Im Interieur stellt die Mittelkonsole das Schlüsselelement des Smart Cockpit dar. Mit dem Start des neuen Clio stellt Renault erstmals auch die sportliche Variante Clio R.S. Line vor. Sie löst die GT-Line ab, die seit 2010 für sportlichen Look bei verschiedenen Renault-Modellen stand. Der neue Name sowie die optischen Akzente verweisen nun direkt auf die Topmodelle von Renault Sport (R.S.).

MechaniXnews – 28.01.2019

Quo vadis Classic Car?

Liebhaber klassischer Automobile fragen sich, ob das Thema Oldtimer auch für künftige Generationen aktuell bleiben werde. Eine Infoveranstaltung der Swiss Car Register Academy lockte am 24. Januar mehr als 400 Interessierte ins Event Centre der Emil Frey Classics AG nach Safenwil. Eine illustre Referentenschar machte den Oldtimer-Event zum unterhaltsamen Enthusiastentreffen. Urs Peter Ramseier vom Swiss Car Register berichtete von seiner ruhmreichen Carrossiers-Familie, und Ercole Spada (Bild) rollte Preziosen seiner Designer-Karriere auf. Emil-Frey-Enkel Lorenz Frey und Anton Piëch von Piëch Automotive zeigten sich überzeugt davon, dass künftige Generationen ebenfalls noch Freude an klassischen Autos haben werden. Sicher würden Sportwagen überleben, vielleicht sogar eine neue Marke entstehen, sagte Piëch.

MechaniXnews – 25.01.2019

Skoda voll im SUV-Taumel

Obwohl Skoda bisher mit der Kombiversion des Octavia seit Jahren Bestresultate an der Verkaufsfront feiert, gilt die ganze Aufmerksamkeit der tschechischen VW-Tochter heute den SUV-Modellreihen. So feiert am kommenden Genfer Autosalon nach Kodiaq und Karoq als dritte Modelllinie der Kamiq Weltpremiere. Das Lifestyle-orientierte neue Einstiegsmodell basiert auf dem modularen Querbaukasten des VW-Konzerns und soll selbstverständlich wieder zahlreiche Simply-Clever-Ausstattungsdetails mitbringen. Der Name Kamiq stammt aus der Sprache der Inuit und folgt auch der Skoda-SUV-Nomenklatur mit K am Anfang und Q am Schluss. Ausserdem ist er als Modellname in China schon bestens eingeführt. 

MechaniXnews – 23.01.2019

Grosse Pläne bei Lotus

Vor wenigen Jahren stand Lotus am Abgrund. Das Werk im englischen Hethel baute mit viel Herzblut, leider aber ohne wirtschaftlichen Erfolg kleine, extrem leichte Zweisitzer, die von Puristen rund um die Welt geliebt wurden. Besitzer Proton wollte sich in diesem Segment aber nicht allzu stark engagieren, so dass man am Überleben der Marke zu zweifeln begann. Seit der Sportwagenhersteller aber im Besitz des chinesischen Volvo-Eigners Geely ist, regt sich neues Leben: Nach dem Vorbild Porsche Cayenne soll in einem neuen Werk in China ein teures SUV-Modell gefertigt werde, das die Weiterexistenz der kleinen Zweisitzer sichern soll. Selbst an ein neues Sportwagenmodell ist gedacht. So könnte der Esprit, ähnlich wie ihn sich der ehemalige Lotus-CEO Dany Bahar vorstellte, doch noch Tatsache werden.

MechaniXnews – 21.01.2019

Neue Siebenmeilenstiefel

BMW hat den Siebener aussen und innen überarbeitet. An der Karosseriefront fallen zuerst die um 40% vergrösserte «Niere» und die flachen Scheinwerfer auf, im Heck die neuen Leuchten. Die Neuauflage der 7er-Reihe wird in zwei Karosserievarianten angeboten. Der um 140 mm erweiterte Radstand der Langversion sorgt für mehr Nutzraum im Fond. Die Aussenlängen betragen 5120 und 5260 mm, was einer Zunahme von 22 mm entspricht. Selbstverständlich wurden auch die Antriebsstränge aktualisiert. Verfügbar sind Otto- und Dieselmotoren mit sechs, acht und zwölf Zylindern sowie ein neu konzipiertes Plug-in-Hybridsystem. Das Leistungsspektrum reicht von 265 bis 585 PS.

MechaniXnews – 18.01.2019

Conti hilft Treibstoff sparen

Zulieferer Continental unterstützt den Autobauer Fiat-Chrysler mit dem 48-V-System Eco Drive. Das branchenweit erste flüssigkeitsgekühlte 48-V-System kommt in der Mildhybrid-Antriebstechnik eTorque des Jeep Wrangler zum Einsatz. Als Vorteile nennt der Hersteller den geringeren Treibstoffverbrauch, das verbesserte automatische Startverhalten sowie ein reduziertes Geräuschniveau. Über den Frontaggregatetrieb des Motors liefert das Eco-Drive-System bis zu 120 Nm an die Kurbelwelle. Das ermöglicht einen automatischen Motorstart in weniger als 0,5 s. Zudem hilft das System, das regenerative Bremsen zu maximieren. Weil das System modular und skalierbar ist, kann es leicht den Leistungsanforderungen unterschiedlicher Fahrzeugklassen angepasst werden. So werden neben dem Jeep Wrangler auch der Renault Scénic Diesel, der Audi A8 und der Dodge Ram von eTorque profitieren.

MechaniXnews – 16.01.2019

Er ist wieder da!

Lange haben die Fans warten müssen auf die Neuauflage des Toyota Supra. Nun ist sie da, als Weltpremiere vorgestellt auf der NAIAS in Detroit. Der neue GR Supra, die fünfte Generation des legendären Sportwagen-Modells der Japaner und das erste GR-Modell, das von Toyota Gazoo Racing produziert wird, vereint die urtypischsten Kennzeichen eines klassischen Sportwagens: steife zweitürige Karosserie, niedriger Schwerpunkt, 3-l-Sechszylinder und Hinterradantrieb. Von der Zusammenarbeit mit BMW zeugt vor allem der mit Twin-Scroll-Turbolader, Direkteinspritzung und variablen Ventilsteuerzeiten ausgestattete Reihenmotor mit 340 PS und 500 Nm. Kombiniert wird dieser mit einer 8-Gang-Automatik. Eine Launch-Control-System ermöglicht eine Beschleunigungszeit von 4,3 s für den Spurt von 0 auf 100 km/h. Mit ersten Auslieferungen ist im Sommer zu rechnen.

MechaniXnews – 14.01.2019

Nach 20 Jahren Nummer vier

Was 1999 mit der ersten Generation begann, findet 20 Jahre später mit einer komplett neu entwickelten vierten Modellgeneration eine weitere Fortsetzung. Opel bringt die Neuauflage des Zafira, der als  fahraktiver und gleichzeitig komfortabler Grossraum-PW nun Zafira Life heisst. Das neue Modell, das Platz für bis zu neun Personen bietet, gibt es in drei Längen: Die Small-Variante misst 4,60 m, die Ausführung Medium 4,95 m und der Large 5,30 m. An Laderaum stehen je nach Version bis zu 4500 l zur Verfügung. Als Alternative zum Vorderradantrieb mit Intelligrip-Traktionshilfe bietet Opel auch eine allradgetriebene Variante. Das 4x4-System stammt vom Spezialisten Dangel, der schon seit Jahrzehnten Vierradantriebssysteme für den PSA-Konzern liefert. Ab 2021 soll dann auch eine rein elektrisch angetriebene Version verfügbar sein.