Vorbereitung

Überzeugende Antworten, gepflegtes Äusseres und eine gesunde Portion Selbstbewusstsein: Wer sich seriös vorbereitet, gewinnt zusätzliche Punkte während des Vorstellungsgespräches.

Informationen beschaffen
Du solltest dich sehr gut über das Unternehmen informieren, indem du dir Fragen notierst, die bei deiner Recherche nicht beantwortet werden konnten. Was während des Gesprächs nicht geklärt wurde, kannst du am Schluss nachfragen. So hinterlässt du einen interessierten Eindruck.

Stärken und Schwächen
Zur Vorbereitung erstellst du eine Liste mit deinen Schwächen und Stärken. Überlege dir wie du die Schwächen ausgleichen könntest. Notizen zu deinen beruflichen, fachlichen und persönlichen Erfahrungen können zusätzlich hilfreich sein. Halte dir auch Antworten auf erklärungsbedürftige Punkte im Lebenslauf bereit.

Gesprächsunterlagen
Als Gesprächsunterlagen solltest du die Stellenanzeige, eine Kopie deiner Bewerbung und die Einladung bereithalten. Denk auch an einen Block und Kugelschreiber für deine eigenen Notizen während des Gespräches.

Lohn
Im ersten Gespräch solltest du selbst keine Fragen zum Lohn stellen, ausser der Personalverantwortliche schneidet das Thema von sich aus an. Dabei kannst du entweder gleich zur Sache kommen: „mein Wunschgehalt liegt zwischen … und … jährlich“ oder zurückfragen welches Budget vorgesehen sei. Wichtig: Immer im Jahressalär sprechen.

Auskünfte über Branchen-Löhne können Berufsverbände geben oder du kannst auch Kollegen fragen, die in ähnlichen Positionen arbeiten.

Kleidung

Achte auf ein gepflegtes Auftreten. Wähle eine Kleidung, in der du dich wohl fühlst und die zur angestrebten Stelle/Position passt. Die Kleidung sollte gut sitzen und selbstverständlich sauber, löcherfrei und frisch gebügelt sein. Auch die Schuhe solltest du am Abend vorher noch einmal putzen.

Anfahrt
Zu einem Vorstellungsgespräch solltest du einige Minuten früher erscheinen. Nichts ist ärgerlicher als zu spät zu kommen. Falls du infolge höherer Gewalt zu spät kommst, ruf deinen Gesprächspartner frühzeitig an und gib den Grund an.

Quelle: jobs.ch

 

ZURÜCK